‹ zurück

Boys’Day – Jungen-Zukunftstag in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg wird der Boys’Day nur in Organisationen und Institutionen im sozialen, pflegerischen, erzieherischen und gesundheitlichen Bereich durchgeführt.

Alle Schulleitungen wurden vom Kultusministerium gebeten, den Boys’Day zu unterstützen und zur schulischen Veranstaltung zu erklären. Damit sind die teilnehmenden Schüler wie bei Betriebspraktika gesetzlich unfallversichert. 

Für die teilnehmenden Jungen wird dieser Tag als schulische Veranstaltung im Sinne von Betriebserkundungen eingeordnet, aus versicherungstechnischen Gründen muss ein formloser Antrag an die Schulleitung eingereicht werden.

Im Anschluss an die Veranstaltung ist die Teilnahmebestätigung in der Schule abzugeben. Es ist darauf zu achten, dass Jungen nur die Berufsfelder Erziehung, Gesundheit, Pflege und Soziales kennenlernen sollen. Wenn eins dieser Kriterien erfüllt ist, ist einem Freistellungsantrag statt zu geben. Eine Beschränkung auf einzelne Jahrgangsstufen ist nicht zulässig.

Versicherung

Wenn der Boys'Day als Schulveranstaltung durchgeführt wird, sind die Schüler über die Schule gesetzlich unfallversichert. Ist das besuchte Angebot im Boys’Day-Radar auf der offiziellen Website www.boys-day.de eingetragen, sind die Jungen über eine zusätzliche, sog. subsidiäre Versicherung unfallversichert, die greift, falls es sich nicht um eine Schulveranstaltung handelt.

Bei Personen- und Sachschäden in dem besuchten Betrieb oder der besuchten Einrichtung haftet normalerweise die Familienhaftpflicht. Auch hier gilt: ist das besuchte Angebot im Boys’Day-Radar eingetragen, sind die Jungen zusätzlich versichert, wenn es keine Familienhaftpflicht gibt.

Boys’Day-Akademie Baden-Württemberg

Unter dem Motto „Soziale Berufe haben Zukunft!“ haben die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit und das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg 2013 das gemeinsame Projekt „Boys’Day Akademie“ in Baden-Württemberg gestartet. 

Die Boys’Day-Akademie richtet sich an Schüler aller allgemeinbildenden Schulen ab Klassenstufe 7. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden, auch außerhalb des Boys'Day – Jungen-Zukunftstags Ausbildungs- und Studienberufe aus den Bereichen Erziehung, Pflege, Soziales und Gesundheit kennenzulernen.

Über ein Schuljahr hinweg können die Schüler neben aktiver Mitarbeit in Jugendhäusern, Arztpraxen, Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern und Kindertagesstätten an Workshops zur Berufs- und Lebensplanung und Reflexion von Rollenbildern teilnehmen.

Interessierte Schulen und Einrichtungen können sich an die  Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, Ruth Weckenmann unter Tel. 0711/ 941-1515 wenden. Email: Baden-Wuerttemberg.BoysDayAkademie@arbeitsagentur.de

Weitere Infos zur Boys’Day-Akademie in Baden-Württemberg: www.arbeitsagentur.de

zurück