Beratung

Wie können wir helfen?

WhatsApp

Mo – Fr von 14 – 17 Uhr

Telefon

Der direkte Draht zum Boys'Day-Team

Hotline
0521.106 7352 (Mo – Fr von 14 – 17 Uhr)

Fachliche Beratung
0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Mediathek

Infofilme und Screencasts

Login

Nur für Unternehmen und Initiativen

Bitte melden Sie sich an:

Passwort vergessen?

Das war der Boys'Day

Seit 2011 haben mehr als 255.000 Jungen an mehr als 44.700 Boys'Day-Angeboten teilgenommen.

Der Boys'Day 2018 war ein Rekordjahr mit über 30.700 Jungs und mehr als 7.000 Angeboten.

Ein großes Dankeschön an Alle, die mit ihrem Engagement zum Gelingen des Boys'Day 2018 beigetragen haben! 

Der Hashtag #BoysDay trendete am 26. April auf Twitter unter den Top 5. Eine Auswahl der Tweets: twitter.com

MIt dem MdHB in der Grundschule

BoysDay2

Nachdem Gerhard Lein, Mitglied der Hamburgerischen Bürgerschaft, schon zahlreiche Girls'Days mitgemacht hatte, hatte er in diesem Jahr die Idee, sich beim Boys'Day einzubringen.

Aus diesem Grund hat er in der Grundschule Sander Straße in Bergedorf nachgefragt, ob es Interesse an einer gemeinsamen Zusammenarbeit für diesen Aktionstag gäbe. Denn es gibt bekanntlich jede Menge Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen misslich in der Unterzahl sind, gesucht werden und sehr erwünscht sind. Auch der Beruf des Grundschullehrers gehört dazu. 

Der Schulleiter, Herr Marco Fritzler, hat ohne zu zögern zugesagt. Nach der organisatorischen Planung  waren Herr Lein und Herr Fritzler sich einig, sechs Schülern zwischen 11 und 14 Jahren die Gelegenheit zu geben, das Berufsfeld des Grundschullehrers anzuschauen und aktiv zu begleiten, indem sie der Lehrerin in den insgesamt vier Schulstunden zur Seite stehen und die Schülerinnen und Schüler unterrichten.

Die Schüler kamen aus ganz Hamburg verteilt, von Harburg bis (sogar) Wentorf.

Herr Fritzler und Herr Lein und Derya Özkan, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Herrn Lein, haben die sechs Schüler während des ganzen Schultages begleitet und standen für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Zum Abschluss des Schultages gab es ein Gespräch bei Pizza und Apfelschorle mit allen Teilnehmern, in welchem die Erfahrungen und Eindrücke ausgetauscht wurden. Dabei ging es auch um das eine oder andere schwierige oder auffällige Kind sowie um beeindruckte Teilnehmer, denen die Verantwortung der Lehrerinnen hohen Respekt eingeflößt hat.

Herr Lein möchte den 6 Schülern noch die Gelegenheit geben, die Eindrücke sacken zu lassen, um sie in Kürze auf ein Nachgespräch zum Eis einzuladen.