Was ist der Boys’Day?

Was ist eigentlich der Boys’Day?
Am Boys'Day – Jungen-Zukunftstag können Jungen Berufe kennenlernen, in denen bislang nur wenige Männer arbeiten. Das sind vor allem Berufe aus dem sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereich. Außerdem können sie an Angeboten zur Lebensplanung, zu Männlichkeitsbildern und zu Sozialkompetenzen teilnehmen.

Wann findet der Boys’Day immer statt?
Der Boys’Day findet in der Regel immer am vierten Donnerstag im April eines Jahres statt. 2018 ist das der 26. April.

Wie alt müssen Jungs sein, um teilnehmen zu können?
Der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag richtet sich an Jungen ab der fünften Klasse.

Sind Boys’Day-Angebote nur für Jungs?
Ja. Alle Angebote, die sich im bundesweiten Boys’Day-Radar befinden, sind ausschließlich für Jungen. Für die Mädchen gibt es den Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag.

Geschlechtergetrennte Angebote haben sich bewährt, um Rollenklischees zu hinterfragen und sich offener mit persönlichen Lebensträumen jenseits gesellschaftlicher Normen auseinander zu setzen.  Erfahrungen zeigen, dass Jungen unter sich authentischer und ehrlicher mit persönlichen Fragen umgehen.

Warum gibt es den Boys’Day?

Warum gibt es den Boys’Day – Jungen-Zukunftstag?
Mehr als die Hälfte der Jungen entscheidet sich für einen von zwanzig Ausbildungsberufen, die sehr häufig von jungen Männern gewählt werden. Und das, obwohl es insgesamt etwa 350 davon gibt. Unter den zehn am häufigsten gewählten Ausbildungsberufen ist kein einziger Beruf aus dem sozialen, erzieherischen/pflegerischen Bereich.

Woher hat der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag seinen Namen?
Der Name für den Boys’Day-Jungen-Zukunftstag wurde in Anlehnung an den Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag gewählt. Dieser wurde im Jahr 2001 anhand einer kleinen Umfrage innerhalb der entsprechenden Zielgruppe (Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren) in Schulklassen und Mädchen-Treffs gewählt. "Girls’Day" war der von den befragten Mädchen bevorzugte Name. Entsprechend wurde für den Jungen-Zukunftstag im Jahr 2010 der Name "Boys’Day" beschlossen. Da die Bezeichnung auch in der deutschen Sprache das Ziel dieses bundesweiten Aktionstags ausdrücken soll, lautet der vollständige Name Boys’Day – Jungen-Zukunftstag.

Warum sollen Jungen sich überhaupt über soziale und pflegerische Berufe informieren?
Soziale und pflegerische Berufe werden nach wie vor meistens von Frauen ausgeübt. Dabei sind in diesen Berufsfeldern auch Männer gefragt wie nie zuvor, zum Beispiel im Kindergarten. Auch in der Altenpflege haben Jungen gute Chancen, eine berufliche Perspektive zu finden, denn durch den demografischen Wandel werden heute mehr Altenpfleger gebraucht als früher. Der Boys’Day soll alle Jungen ermutigen, bei der Berufswahl über den Tellerrand zu schauen und sich über Berufe jenseits der häufig von Männern gewählten Bereiche (z. B. Kfz- oder Metallhandwerk) zu informieren. Der Boys’Day macht außerdem auf Studienfächer wie Pädagogik, oder Pflegewissenschaften aufmerksam, die mehrheitlich von jungen Frauen gewählt werden.

Wieso gibt es für Jungs am Boys’Day Workshops (pädagogische Gruppenangebote)?
Gute schulische Leistungen, Berufsfelder in Erziehung, Bildung und Pflege etc. gelten z. T. immer noch als "unmännlich". In den pädagogischen Workshops können Jungen sich mit männlichen Rollenbildern und der Vielfalt von Lebensentwürfen auseinandersetzen. Außerdem geht es um die Stärkung ihrer sozialen Kompetenzen (z. B. Team- und Konfliktfähigkeit). So sollen Jungen dabei unterstützt werden, ihre individuellen Potenziale zu entfalten und ihre Entwicklungsmöglichkeiten auszuschöpfen.

Rahmenbedingungen

Wie sind  Jungen am Boys’Day versichert?
Sofern die Teilnahme am Boys’Day als Schulveranstaltung gewertet wird, sind die Jungen über die Schule gesetzlich unfallversichert. Für alle Angebote, die im Boys’Day-Radar eingetragen sind, hat die Bundesweite Koordinierungsstelle eine zusätzliche (subsidiäre) Unfall- und Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Weitere Informationen zur Versicherung: Einrichtungen und Unternehmen; Schulen und Eltern; Boys’Day-Initiativen.

Grenzüberschreitende Angebote
 Die zusätzliche (subsidiäre) Versicherung bezieht sich auf alle Schüler, die eine deutsche Schule besuchen, auch wenn sie eine Veranstaltung im Ausland, z.B. grenzüberschreitend besuchen. Umgekehrt sind Schüler aus den europäischen Nachbarländern, die ein Angebot in Deutschland besuchen, nicht darüber versichert.

Inwieweit gilt für den Boys’Day das Jugendarbeitsschutzgesetz?
Laut §§ 5, 6 und 7 des Jugendarbeitsschutzgesetzes ist die Beschäftigung von Kindern und vollzeitschulpflichtigen Jugendlichen verboten. Ausgenommen sind beispielsweise Tätigkeiten im Rahmen des schulischen Betriebspraktikums.

Da es sich beim Boys’Day um ein schulisches Berufsorientierungsprojekt handelt, unterliegt es nicht dem Jugendarbeitsschutzgesetz. Soweit die Jungen an dem Tag eigene Aufgaben in der besuchten Einrichtung/in dem besuchten Unternehmen übernehmen, sollte aber trotzdem darauf geachtet werden, dass diese Tätigkeiten leicht und geeignet sind.

Das vollständige Jugendarbeitsschutzgesetz:
www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/jarbschg/gesamt.pdf

Schulfreistellung?!
Teilweise wird der Boys'Day als Schulveranstaltung durchgeführt, ist also ein Schultag – nur außerhalb der Schule. Auch alle Angebote, an denen die Jungen außerhalb der Schule teilnehmen (z. B. Tagespraktikum in einer KiTa, Besuch einer Hochschule, Workshop in einem Jugendzentrum usw.) sind dann Schulveranstaltungen, selbst wenn die Lehrkräfte nicht dabei sind. Wird der Boys'Day nicht als Schulveranstaltung durchgeführt, können Jungen auf per Freistellungsantrag für den Boys'Day vom Unterricht freigestellt werden. 

Müssen Boys'Day-Teilnehmer ein Führungszeugnis vorlegen?
Vor allem wegen der Kürze des Einsatzes der Jungen und aufgrund der Tatsache, dass sie ohnehin durch das Personal am Boys'Day betreut/beausichtigt werden, ist die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses für den Boys'Day nicht notwendig. 

Meine Lehrerin/mein Lehrer kennt den Boy'Day gar nicht. Was soll ich machen?
Infos zum Boys'Day gibt es über die Internetseite www.boys-day.de. Gerne können Lehrkräfte und alle Interessierten uns auch anrufen. Wir erzählen ihnen dann alles Wichtige zum Boys'Day. Die Tel.-Nr. ist: 0521- 106 73 60 

Hinweis zur Verwendung des Boys‘Day-Logos
Unternehmen, Einrichtungen, Institutionen und Betriebe, die Veranstaltungen durchführen, die den Kriterien des Boys’Day entsprechen oder auf dem Radar eingetragen sind, dürfen nach Absprache das Boys'Day Logo benutzen. Bitte wenden Sie sich dazu an den genannten Pressekontakt.

Anmeldung für Jungen

Wie melde ich mich als Junge an?
Über das Boys'Day-Radar kannst du einen Boys'Day-Platz in deiner Nähe finden. Wenn du an deinem Smartphone die „Ortungsdienste" aktiviert hast, bekommst du automatisch Angebote in deiner Nähe angezeigt. Ansonsten gibst du einfach deine Postleitzahl, deinen Wohnort oder eine Einrichtung, die dich interessieren könnte (z. B. 'Kindergarten') ein. Über den Button 'Liste' bekommst du die Angebote übersichtlich untereinander dargestellt.

Durch Anklicken der einzelnen Angebote gelangst du auf eine ausführliche Ansicht des Angebots – eine „Visitenkarte" mit allen Angaben. Wenn du einen passenden Platz gefunden hast, melde dich dort an, entweder per Telefon oder direkt online - das steht auf der Visitenkarte. Bedenke auch, dass deine Anmeldung verbindlich ist. D.h., falls du krank werden solltest, musst du dich dort bitte auch wieder abmelden.

Die Anmeldung ist bis zum Tag vor dem Boys’Day bis 12:00 Uhr möglich, sofern nichts anderes im Text der Aktion steht.

Online Anmeldung
Für die Online-Anmeldung brauchst du eine E-Mail-Adresse, die du auch selber abrufen kannst. Eine E-Mail-Adresse kannst du dir bei einem kostenlosen E-Mail Anbieter besorgen.
Wichtig: Du bekommst einige Minuten nach dem Abschicken deiner Anmeldung eine E-Mail von uns. Darin befindet sich ein Link, den du innerhalb eines Tages anklicken musst um deine Anmeldung zu bestätigen. Ohne die Bestätigung bist du nicht angemeldet! Du hast keinen Zugang zum Internet? – Kein Problem! In den Berufsinformationszentren (BIZ) der Agenturen für Arbeit kannst du dich kostenlos im Internet für den Boys'Day anmelden. Du kannst auch in deiner Schule nachfragen, ob du dich dort im Computerraum für den Boys'Day anmelden darfst.

Mein Anmeldelink kommt nicht an
Prüfe, ob du die richtige E-Mailadresse angegeben hast. Vielleicht ist die E-Mail auch in deinem SPAM-Ordner gelandet? Aber Achtung: Nach 24 Stunden verfällt die Anmeldung – dann musst du dich einfach nochmal neu anmelden.

Was tun, wenn es keinen Boys’Day-Platz in der Nähe gibt?
Werde selbst aktiv! Natürlich kannst du dir auch auf eigene Faust einen Boys’Day-Platz suchen: Frage Bekannte oder Verwandte, ob du sie zur Arbeit begleiten darfst, suche nach interessanten Unternehmen und Organisationen in den Gelben Seiten oder im Internet. Sprich selbst mit jemandem aus einem Unternehmen oder einer Organisation, die dich interessiert. Berichte dort vom Boys’Day und frage nach, ob du den Jungen-Zukunftstag dort verbringen darfst. Verweise auf die Boys’Day-Website und bitte auch darum, dass die Veranstaltung dort als "geschlossen" auf der Aktionslandkarte eingetragen wird. Für weitere Informationen steht auch das Boys’Day-Team gerne zur Verfügung. Per E-Mail unter info@boys-day.de und per Telefon unter 0521 106 - 7360.

Ich möchte zu einer anderen Veranstaltung gehen. Geht das?
Das geht. Wenn du dich telefonisch angemeldet hast, ruf bitte so schnell wie möglich in den Anbieter an bei dem du angemeldet bist und sage ihm Bescheid, dass du nicht kommst. Danach kannst du dich woanders anmelden. Wenn du dich online angemeldet hast, ruf bitte hier bei uns im Büro der Bundeskoordinierungsstelle (Tel: 0521- 106 73 60) an, wir melden dich dann um.

Ich kann doch nicht teilnehmen. Was muss ich tun?
Wenn du dich telefonisch angemeldet hast, ruf bitte so schnell wie möglich in den Anbieter an bei dem du angemeldet bist und sage ihm Bescheid, dass du nicht kommst. Wenn du dich online angemeldet hast, schicke bitte eine E-Mail an info@boys-day.de oder ruf hier bei uns im Büro der Bundeskoordinierungsstelle (Tel: 0521 106 - 7360) an, wir melden dich dann um.

Ich möchte mehrere Jungen zu einem Angebot anmelden. Wie geht das?
Eine Gruppenanmeldung kann nur über die Bundeskoordinierungsstelle vorgenommen werden. Bitte rufen Sie dazu bei uns im Büro (Tel: 0521 106 - 7360) an. Wir nehmen die Gruppenanmeldung dann gern für Sie vor.

Infos für Anbieter

Ich habe keine Namen über die Online-Anmeldung bekommen aber die Plätze sind runter gezählt.
Die Jungen haben 24 Std Zeit, den Link zu bestätigen, erst dann bekommt der Veranstalter die Anmeldung.

Ich habe das Passwort des Logins vergessen.
Entweder Sie klicken auf den Link "Passwort vergessen" und bekommen ein neues Passwort zugeschickt, oder Sie melden sich bei uns in der Bundeskoordinierungsstelle (Tel: 0521- 106 73 60). Wir können Ihr Passwort recherchieren.

Ein Junge hat sich angemeldet, das Alter ist jedoch nicht passend.
Wenn möglich, sollte es beim Boys'Day keine Altersbeschränkung geben. Um langfristiges und nachhaltiges Interesse zu wecken, ist es wichtig, dass die Jungen auch schon in jungen Alter die Möglichkeit bekommen, verschiedene Berufsbilder kennen zu lernen und nicht erst unmittelbar vor der Berufswahlentscheidung. Falls Sie dennoch auf eine Altersbeschränkung bestehen, sagen Sie dem Jungen und uns in der Bundeskoordinierungsstelle bitte Bescheid. Sie erreichen uns per E-Mail unter info@boys-day.de und per Tel. unter 0521- 106 73 60 . Erst wenn wir die Anmeldung gelöscht haben, kann sich der Junge für ein anderes Angebot anmelden.