Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Mediathek

Infofilme und Screencasts

Login

Nur für Unternehmen und Initiativen

Bitte melden Sie sich an:

Passwort vergessen?
Aktuelles

Termine

Dezember

Nossen
10.12. – 11.12.

Jungs 4.0 - Jungen* in digitalen Welten

Jungen sind im Netz unterwegs. Sie chatten nicht nur, sondern kommunizieren viral und performen sich als Jungen und Männer. Wie geht Jugendarbeit damit um? Braucht es neue Strategien oder reicht es, Pädagogik wie gewohnt umzusetzen?

Gemeinsam mit Robert Lejeune, Online-Redakteur bei "meintestgelände- das gendermagazin", wird diesen Fragen nachgegangen und analysiert, wo sich Jungs wie in der digitalen Welt aufhalten.

juma-sachsen.de/veranstaltungen

Dortmund
13.12. – 14.12.

Umgang mit schwierigen Jungs oder: "Ein Junge aus meiner Einrichtung, der mich stark beschäftigt"

Jungen, die Pädagoginnen und Pädagogen herausfordern und uns unsere Grenzen aufzeigen, offenbaren durch ihre Art viel von sich selbst. Denn Jungen, die nach außen hin Probleme machen, haben in der Regel selbst welche. Für Fachkräfte der Kinder-, Jugend- und Jungenarbeit kann dies ein wertvoller Zugang sein, um Jungen besser verstehen und nachvollziehen zu können. Jungenarbeit nähert sich mit dem geschlechtsbewussten Blick den Jungen, sie ist also eine Frage der eigenen inneren Haltung.

Die Arbeit mit Leitsätzen und theoretischen Ausführungen zur Jungenarbeit bildet den Einstieg in die Fortbildung. Zudem besteht im Rahmen konkreter Fallarbeit die Möglichkeit, sich "mitgebrachten Jungen" systemisch zu nähern. Zur Auflockerung werden in der Jungenarbeit erprobte Methoden angewendet, auch hier liegt der Schwerpunkt in der konkreten Umsetzung im pädagogischen Handlungsfeld.

lagjungenarbeit.de

Berlin
13.12.

Fachtagung: "Geschlecht. Gerecht gewinnt - Geschlechtergerechtigkeit und die Zukunftsfähigkeit der Sozialwirtschaft"

Für Unternehmen und Verbände der Caritas ist Geschlechtergerechtigkeit mehr als ein "Nice-to-Have" – eine Überzeugung, die der Deutsche Caritasverband seit nunmehr sechs Jahren intensiv vertritt. Die Fachtagung bildet den Abschluss des Projekts "Geschlecht. Gerecht gewinnt. Förderung einer geschlechtergerechten Organisationskultur in der Caritas", das durch das Programm rückenwind+ im Europäischen Sozialfonds gefördert wurde. Vorgestellt werden konkrete Erfahrungen aus den beteiligten Caritas-Organisationen, um gemeinsam die Perspektiven einer geschlechtergerechten und vielfaltsorientierten Organisationsentwicklung in der Sozialwirtschaft zu diskutieren.

caritas.de/fachtagung-ggg
 

Stuttgart
13.12. – 15.11.

Männlichkeiten und Care - Selbstsorge, Familiensorge, Gesellschaftssorge

Die Rolle von Männern in der Care-Arbeit (z. B. Kinderbetreuung, Arbeit im Haushalt, Partnerpflege) sowie deren Auswirkungen auf geltende Konzepte von Männlichkeit wurde bisher wenig beachtet. Die Tagung macht jene Aspekte zum Diskussionsgegenstand und versucht darüber hinaus auch die historische Entwicklung einer männlichen Berufsarbeit sowie einer weiblichen Sorgearbeit zu beleuchten.

Ziel des Arbeitskreises AIM GENDER ist die fächerübergreifende gegenseitige Wahrnehmung und Kooperation von Forschern die zum Thema Männlichkeiten und deren Auswirkungen auf Kultur und Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart arbeiten.

akademie-rs.de

Bochum
17.12.

"Irgendwie hier" - Schutzkonzepte für die Arbeit mit männlichen Geflüchteten

Was bedeutet Schutz und wen gilt es wovor zu schützen? Was sind die Eckpfeiler eines guten Schutzkonzeptes? Wie können sowohl Fachkräfte als auch die jungen Menschen partizipativ daran mitwirken? Was braucht es, damit "best practice" auch nachhaltig wirkt und in den Strukturen verankert werden kann?
In diesem Werkstattgespräch sollen die Herausforderungen, Stolpersteine, Wegmarken und notwendigen Schritte der Entwicklung eines Schutzkonzepts für männliche Geflüchtete vorgestellt werden. Anhand der kooperativ erarbeiteten Praxisarbeit der LAG Jungenarbeit in NRW, des VSE NRW e.V. und dem Zartbitter Münster e.V. im Projekt "Irgendwie Hier! Flucht-Migration-Männlichkeiten" soll ein solcher Prozess beispielhaft beleuchtet werden.

lagjungenarbeit.de

Januar 2019

Magdeburg
18.1. – 19.1.

Fortbildung: Geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien in der Kinder- und Jugendhilfe

Aufgrund ihrer Sozialisationserfahrungen und Geschlechterprägungen entwickeln Mädchen und Jungen nicht selten ungleiche Strategien um mit Konflikten umzugehen. Außerdem spielen interkulturelle Aspekte in der Kinder- und Jugendhilfe eine immer wichtigere Rolle. Dabei empfinden auch Fachkräfte häufig ein Gefühl der Verunsicherung in aufkommenden Konfliktsituationen. Sie ahnen den Einfluss geschlechtsspezifischer Aspekte aufgrund der in den Kulturen vorhandenen Traditionen und erleben zunehmend die Breite der Dimensionen innerhalb eines Geschlechtes.

Eine vielseitige und gendersensible Methodenkompetenz kann dazu beitragen, potentielle Konfliktsituationen frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Fachkräfte, die über ein Repertoire an geschlechtergerechten Deeskalationsstrategien verfügen, können Mädchen und Jungen ermutigen, selbstsicher und gestärkt ihren Weg zu gehen. Zur umfangreichen Vermittlung dieser Kompetenzen besteht die Fortbildung aus einem Basis- und zwei Aufbauseminaren (23./24.02. und 29./30.03.).

geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Berlin
18.1.

Fortbildungsangebot: Boys'Day 2019 - Berufsorientierung klischeefrei gestalten

Sie planen am Boys'Day in Ihrem Betrieb, Ihrer Kita oder Pflegeeinrichtung eine Veranstaltung durchzuführen? Sie möchten sich an Ihrer Schule oder Beratungsstelle mit klischeefreier Berufsorientierung auseinandersetzen?

Als Vorbereitung auf den Aktionstag 2019 bieten die Landeskoordinierungsstelle des Berliner Boys'Day und Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. eine Fortbildung am 18. Januar 2019 für alle Interessierten und Aktiven am Boys'Day an. Die Fortbildung findet im Rahmen des Projektes "Boys In Care: Jungen* stärken bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder praktischen Berufs" statt.

Mehr dazu (PDF):

life-online.de

Februar

Berlin
28.2. – 1.3.

Fortbildung: Jungen* stärken bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufs

Die leitende Fragestellung der Fortbildung ist: Wie lassen sich Jungen darin unterstützen, einen sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Beruf zu erlernen?

Im Rahmen der Fortbildung werden folgende Themen bearbeitet: Arbeit, Arbeitsmarkt und Geschlecht, Männlichkeit und Fürsorge sowie Geschlechterstereotypen. Es werden vielfältige Methoden erprobt, die in der Arbeit mit Jungen zum Einsatz kommen können.

dissens.de

März

Bundesweit
28.3.

Boys’Day – Jungen-Zukunftstag

Bundesweit laden an diesem Tag Einrichtungen und Unternehmen Schüler ab der 5. Klasse ein, Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege sowie Dienstleistungsberufe kennenzulernen, in denen bislang wenige Männer arbeiten. Außerdem können sie an Workshops zur Lebensplanung und sozialen Kompetenzen teilnehmen.

Alle Angebote im Boys'Day-Radar

Juni

Bundesweit
5.6.

Bundesweiter Aktionstag: Klischeefreie Vielfalt in Kitas

Mit einem bundesweiten Aktionstag wird der Blick auf Beispiele guter Heterogenitätspraxis gerichtet und thematisiert, wie Kindertageseinrichtungen und Fachschulen all diese Herausforderungen professionell bewältigen können und welche personellen und finanziellen Ressourcen es dafür braucht. Es soll gezeigt werden, welchen wertvollen Beitrag Kindertageseinrichtungen für eine heterogene Gesellschaft leisten.

chance-quereinstieg.de/aktionstag

Flyer zum Aktionstag (PDF)