‹ zurück

Ernährungs- und Haushaltswissenschaften

Was macht ein Ernährungs- und Haushaltswissenschaftler?

Die Ernährungswissenschaften bzw. Trophologie untersucht mit rein naturwissenschaftlichen Mitteln und Methoden die Vorgänge bei der Ernährung, der Verdauung und beim Stoffwechsel insbesondere des Menschen, aber auch der Pflanzen und Tiere. Im Studium Ernährungswissenschaften werden Grundlagen und Fächer wie Chemie, Mathematik, Statistik, P ...
mehr

Die Ernährungswissenschaften bzw. Trophologie untersucht mit rein naturwissenschaftlichen Mitteln und Methoden die Vorgänge bei der Ernährung, der Verdauung und beim Stoffwechsel insbesondere des Menschen, aber auch der Pflanzen und Tiere. Im Studium Ernährungswissenschaften werden Grundlagen und Fächer wie Chemie, Mathematik, Statistik, Physik, Anatomie, Physiologie, Biochemie und Pharmakologie behandelt.

Wo kann man mit diesem Studienabschluss arbeiten?

Ernährungswissenschaftler arbeiten z. B. in der medizinischen und ernährungswissenschaftlichen Forschung oder in der Produktentwicklung und Qualitätskontrolle in Betrieben, die Nahrungs- und Genussmittel herstellen. Auch in Krankenhäusern und Heimen sind sie beschäftigt. Universitäten, Berufsakademien oder Einrichtungen der Erwachsenenbildung kommen ebenso als Arbeitgeber infrage. Außerdem können sie auch bei Caterern, in der öffentlichen Verwaltung, bei Verbraucherorganisationen, in Marktforschungsinstituten oder Verlagen arbeiten.

Männeranteil: 17 %

(Quelle: Statistisches Bundesamt, 2015)

weniger
zurück