‹ zurück

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk

Lebensmittelverkäufer beim Boys'Day

Was macht ein Verkäufer im Lebensmittelhandwerk?

Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk verkaufst du Nahrungsmittel und bedienst und berätst Kundinnen und Kunden dabei fachgerecht. Du bereitest kleine Gerichte oder Speisen zu, präsentierst die Lebensmittel und sorgst für einen ansprechenden und sauberen Verkaufsraum. Außerdem solltest du über die Herkunft, Zubereitung und Zutaten de ...
mehr

Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk verkaufst du Nahrungsmittel und bedienst und berätst Kundinnen und Kunden dabei fachgerecht. Du bereitest kleine Gerichte oder Speisen zu, präsentierst die Lebensmittel und sorgst für einen ansprechenden und sauberen Verkaufsraum.

Außerdem solltest du über die Herkunft, Zubereitung und Zutaten der Waren Bescheid wissen und Auskunft geben können.
Die Ausbildung ist in folgenden Schwerpunkten möglich: Bäckerei, Fleischerei und Konditorei.

Männliche Azubis: 2.073
Männeranteil: 11 %

Wo arbeitet ein Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk?

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk arbeiten in Einzelhandelsgeschäften, bei Catering-Unternehmen, im Hotel und je nach Schwerpunkt in Bäckereien, Fleischereien oder Konditoreien. Teilweise sind sie auch in mobilen Verkaufswagen oder an Verkaufsständen auf Märkten tätig.

Für wen passt der Beruf?

Bei der Beratung der Kundschaft sind Freundlichkeit und Serviceorientierung gefragt. Du solltest zuvorkommend, hilfsbereit und geduldig sein, damit du die Kundenwünsche bestmöglich erfüllen kannst.

Beim Berechnen von Preisen und Rabatten sowie beim Kassieren sind sichere Mathe-Kenntnisse wichtig. Eine gute Rechtschreibung und eine leserliche Handschrift sind z. B. für das Beschriften von Angebotstafeln von Vorteil.

Was verdient man in der Ausbildung?

Ungefähr im 1. Ausbildungsjahr: 550 bis 730 €, im 2. Ausbildungsjahr: 590 bis 820 € und im 3. Ausbildungsjahr: 710 bis 950 €.

Das Einstiegsgehalt beträgt etwa 1.500 bis 1.600 € (brutto).

Welchen Schulabschluss brauchst du?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die meisten Betriebe stellen am liebsten Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

weniger
zurück
Bestätigen für mehr Datenschutz

Bestätige mit OK, um den Artikel auf dem sozialen Netzwerk Facebook zu empfehlen. Nach deiner Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an Dritte gesendet.

Informationen zum Datenschutz

OK