‹ zurück

Gesundheitswissenschaften

Was sind Gesundheitswissenschaften?

Die Gesundheitswissenschaft beschäftigt sich mit den geistigen, körperlichen, psychischen und sozialen Bedingungen von Gesundheit und Krankheit einer Gesellschaft. Im Studium wird man auf verschiedene Einsatzgebiete innerhalb der Gesundheitswirtschaft vorbereitet. Die Absolventen sollen in der wissenschaftlichen Forschung, aber auch im Manageme ...
mehr

Die Gesundheitswissenschaft beschäftigt sich mit den geistigen, körperlichen, psychischen und sozialen Bedingungen von Gesundheit und Krankheit einer Gesellschaft.

Im Studium wird man auf verschiedene Einsatzgebiete innerhalb der Gesundheitswirtschaft vorbereitet. Die Absolventen sollen in der wissenschaftlichen Forschung, aber auch im Management, der Administration und der Industrie im Bereich Gesundheitswissenschaften und Bevölkerungsmedizin arbeiten können. Der Studiengang wird in Deutschland sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen angeboten. Man kann ihn als "normales" Vollzeitstudium oder als berufsbegleitendes Studium bzw. Fernstudium absolvieren.

Wo kann man mit diesem Studienabschluss arbeiten?

Akademisch gut ausgebildete Gesundheitswissenschaftler sind gefragte Mitarbeiter. In welchen Bereich man nach dem Studium einsteigt, hängt besonders von der eigenen Schwerpunktlegung ab. Oft arbeiten Gesundheitswissenschaftler in der Gesundheitsförderung in Betrieben oder Behörden, Umwelt- und Verbraucherschutz, Gesundheitsberichterstattung und Forschung bei Unternehmen. Arbeitgeber können z. B. Verbände und Gesellschaften für Qualitätssicherung in der Medizin sein, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, Städte und Kommunen, die Pharma-Industrie oder Forschungsinstitute sein.

Männeranteil: 30 %

(Quelle: Statistisches Bundesamt, 2015)

weniger
zurück
Bestätigen für mehr Datenschutz

Bestätige mit OK, um den Artikel auf dem sozialen Netzwerk Facebook zu empfehlen. Nach deiner Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an Dritte gesendet.

Informationen zum Datenschutz

OK