Boys’Day bei den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf

Zwei Schüler hospitierten am bundesweiten BoysDay – Jungen-Zukunftstag bei den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf für einige Stunden. Dabei ging es nicht nur um Berufsorientierung und Zukunftsplanung, sondern auch darum, Berufe, die meist von Frauen ausgeführt werden, für Jungen interessant zu machen.

In der Gremsdorfer Einrichtung bekamen die zwölf- und dreizehnjährigen Boys’Day-Teilnehmer aus verschiedenen Schulen der Umgebung einen Einblick in die Behindertenhilfe.

Als Tutoren wurden den Boys drei Fachschüler der Heilerziehungspflegeschule Gremsdorf zur Seite gestellt. Mit ihnen besuchten die Jungen einige Bereiche in Förderstätte, Wohnheim und Werkstatt. Nach dem Mittagessen stand am Nachmittag ein gemeinsames Kickerspiel auf dem Programm. Begleitet von ihren Tutoren durften sich die Boys anschließend noch die Schreinerei und verschiedene Arbeitsgruppen der Werkstatt ansehen.

Bei einer Rollstuhl-Selbsterfahrung bestand für die Jungen die Gelegenheit, am eigenen Körper nachzuempfinden, wie es ist, selbst im Rollstuhl zu sitzen oder einen anderen Menschen in einem Rollstuhl zu schieben.

Anschließend durften die Boys in einer Abschlussrunde ihre Eindrücke austauschen, weitere Fragen klären und ihre Feedbacks über den Boys’Day in der Gremsdorfer Behinderteneinrichtung geben. Die begleitenden männlichen Fachschüler waren bestes Beispiel dafür, dass Berufe im sozialen Bereich durchaus auch attraktiv für Jungen sein können. Der eintägige Praktikumstag wurde als sehr interessant und abwechslungsreich wahrgenommen und regte den einen oder anderen Schüler an, sich über den Beruf des Heilerziehungspflegers näher zu informieren.


zurück