Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Männlichkeit und Gewalt

Es gibt gewisse Erwartungen und Vorstellungen dazu, was typisch männlich ist. Dazu gehört zum Beispiel, dass Männer angeblich körperlich stark sind und kämpfen können, oder dass sie keine Angst oder Schwäche zeigen dürfen.  

Was haben diese Vorstellungen mit dem Thema Gewalt und Frieden zu tun?

Männer werden als stärker und aggressiver wahrgenommen als Frauen. Schon früh wird von Jungen erwartet, dass sie dominant sind, nicht weinen und sich körperlich beweisen können. Es gilt als männlich, in Konflikten körperlich zu kämpfen und sich zum Beispiel in Schlägereien zu beweisen. Körperliche Gewalt wird häufig mit Stärke gleichgesetzt und dadurch normalisiert.

Gefahren durch Geschlechterrollen und -stereotype

Gefährlich werden diese Geschlechterrollen, wenn körperliche Gewalt als Stärke wahrgenommen wird und Hemmschwellen für Gewalt senkt. Das könnte erklären, warum die meisten Täter bei Gewalt-Straftaten Männer sind, auch bei Fällen häuslicher Gewalt. Aber auch Männer selbst leiden unter den Geschlechterrollen. Zum Beispiel suchen sie sich seltener Hilfe, wenn sie Opfer häuslicher Gewalt werden, weil sie der Erwartung gerecht werden wollen, keine Schwäche zu zeigen.

Alternativen zu klassischen Geschlechterrollen

Jungen und Männer können sich auch um andere sorgen und Gewalt ablehnen. Sie können zum Beispiel als Pfleger, Erzieher oder Grundschullehrer arbeiten. Außerdem können sie sich um Geschwister oder um Ältere kümmern sowie im Freundeskreis für andere da sein. Das alles können sie genauso gut wie Mädchen und Frauen.

Gewalt und Frieden

Geschlechterrollen, die Gewalt legitimieren, müssen kritisch hinterfragt werden. Frieden entsteht nicht nur durch die Abwesenheit von Gewalt, es braucht dafür auch eine Geschlechtergleichheit. Deshalb sollte für eine Krisenprävention Geschlechtergerechtigkeit gefördert werden. Auch Männer sollten sich dafür einsetzen.

Auch beim Boys’Day werden Workshops angeboten, die sich mit bestehenden Geschlechterrollen auseinandersetzen und diese hinterfragen. Passende Angebote dazu findest du im Boys’Day Radar.

Das große Nachhaltigkeits-Quiz

In diesem Quiz kannst du Fragen zum Thema Krieg und Frieden beantworten. So kannst du dein Wissen testen und Neues dazulernen.

 

 

Artikel teilen