Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Erziehungswissenschaftler/Pädagoge

Was macht ein Erziehungswissenschaftler/ Sozialpädagoge?

Das Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften / der Sozialpädagogik setzt sich mit der Theorie und Praxis von Bildung und Erziehung auseinander. In einer wissenschaftlichen Ausbildung geht es um Thematiken, wie Kinderförderung, Organisation von Erwachsenenbildung oder wie zugewanderte Menschen gefördert werden, aber auch wie man älteren Menschen helfen kann ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Als Student lernst du, wie man Lernprozesse im Kindergarten, in der Schule oder auch außerhalb der Schule gestalten und fördern kann. Um all die Theorien, die man in der Universität oder Fachhochschule lernt, auch in der Praxis umzusetzen, muss man während des Studiums mehrere Praktika absolvieren.

Wo arbeiten Erziehungswissenschaftler/ Sozialpädagogen?

Erziehungswissenschaftler arbeiten zwar oft mit Menschen, sitzen aber auch viel am Schreibtisch. Der größte Teil der Absolventen ist bei sozialen Diensten tätig und arbeitet zum Beispiel bei der Jugendhilfe oder in der Beratung. Stellen gibt es bei Kommunen und in Jugendämtern oder bei freien und kirchlichen Trägern. Pädagogen mit einem Schwerpunkt in der Erwachsenenbildung arbeiten unter anderem in leitenden Positionen in Volkshochschulen, als Trainer in der betrieblichen Weiterbildung oder als Entwickler von Lernmaterialien in Verlagen. Immer häufiger werden Erziehungswissenschaftler in der Personalentwicklung eingesetzt, die Jobauswahl nach dem Studium ist also vielfältig. Man legt sich in der Regel während des Studiums fest, in welche Richtung man gehen will.

Mit dem Abschluss des Studiums erwirbt man übrigens auch die Zugangsvoraussetzung für eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten. Diese staatlich anerkannte Ausbildung führt zur so genannten Approbation, also einer Genehmigung, mit der man – wie ein niedergelassener Arzt – eine Praxis aufmachen kann. Aber auch eine Anstellung z. B. in Kliniken ist dadurch möglich.

Verdienst

Hier findest du ein beispielhaftes Einkommen nach dem Studium der Sozialpädagogik: BERUFENET - Berufsinformationen einfach finden (arbeitsagentur.de)

Schulabschluss

Für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule benötigst du die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachabitur.

Artikel teilen