Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Kaufmann für Tourismus und Freizeit

Was macht ein Kaufmann für Tourismus und Freizeit?

Als Kaufmann für Tourismus und Freizeit planst und vermittelst du Privat- und Geschäftsreisen im In- und Ausland. Oder du vermittelst in Kundencentern Freizeitangebote, wie Konzert- oder Museumskarten, gibst Auskunft zu Öffnungszeiten und arbeitest dort eng mit weiteren Anbietern zusammen, z. B. mit Verkehrsbetrieben, Autovermietungen oder Freizeitanbietern.
Du kannst auch dafür verantwortlich sein, eigene Reiseangebote zu erstellen: Du holst du Angebote z. B. für das Transportmittel, die Unterbringung, für Ausflüge oder Veranstaltungsbesuche ein und entwirfst Werbemaßnahmen, um diese Reise zu verkaufen.
Du kalkulierst Reisepreise, erstellst Kundenrechnungen oder auch Reisekostenabrechnungen für Unternehmen. Außerdem kontrollierst du die Zahlungseingänge und bearbeitest Stornierungen und Reklamationen.

Wer Neugier auf neue Länder mitbringt, gern im Team arbeitet und mit Menschen kommuniziert, ist in diesem Beruf richtig. Aber auch Verwaltungsaufgaben gehören bei diesem Job dazu. Man arbeitet viel am Computer, wo manchmal schnelle (Buchungs-)Entscheidungen getroffen werden müssen. Ein selbständiges Arbeiten und Belastbarkeit sind für diesen Beruf auf jeden Fall von Vorteil. Wenn du dazu noch Fremdsprachen (besonders Englisch) sprichst und Geografie und Mathematik magst, könnte der Tourismuskaufmann ein Beruf für dich sein.

Wo arbeitet ein Kaufmann für Tourismus und Freizeit?

Als Kaufmann für Tourismus und Freizeit arbeitest du in Reise- und Tourismusbüros, in Beherbergungsbetrieben, bei Ausflugs- und Reiseunternehmen, in Organisationen der Tourismusförderung oder in Freizeiteinrichtungen.

Verdienst

Hier findest du Infos zu den Ausbildungskosten bzw. Ausbildungsverdienst: BERUFENET - Berufsinformationen einfach finden (arbeitsagentur.de)

Hier findest du ein beispielhaftes Einkommen nach der Ausbildung: BERUFENET - Berufsinformationen einfach finden (arbeitsagentur.de)

Schulabschluss

Die meisten Betriebe stellen Auszubildende mit Hochschulreife ein, aber wenn du alle Fähigkeiten mitbringst, kannst du auch mit einer Mittleren Reife (Realschulabschluss) die Betriebe überzeugen.

Artikel teilen