Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Psychologe

Was macht ein Psychologe?

Um als Psychologe arbeiten zu können, studierst du zuerst Psychologie an einer Universität. Im Mittelpunkt des Psychologiestudiums stehen das Erleben und Verhalten des Menschen. Es geht um allgemeine Gesetzmäßigkeiten wie auch um Unterschiede zwischen Menschen und Unterschiede zwischen „normalem“ und abweichendem Erleben und Verhalten. In der Psychologie kommen Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften zusammen. Psychologie ist einer der begehrtesten Studiengänge in Deutschland. Entsprechend hoch ist die Zahl der Bewerber:innen. Das Studium teilt sich in die Bereiche Allgemeine Psychologie, Entwicklungspsychologie, Persönlichkeitspsychologie/differentielle Psychologie, Sozialpsychologie, Biologische Psychologie/Physiologie und Methodenlehre.

Mit deinem abgeschlossenen Studium hilfst du danach Menschen mit seelischen Störungen wie Depressionen, Ängsten, Essstörungen oder Psychosen. Wenn du dich für menschliches Denken, Verhalten und die menschliche Seele interessierst, einfühlsam bist aber dich trotzdem gut abgrenzen kannst von Schmerz und Leid von anderen, dann ist das Psychologiestudium bestimmt etwas für dich.

Wo arbeiten Psychologen?

Als Psychologe findest du in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, in psychologischen Praxen und in Kinder- und Erziehungsheimen eine Beschäftigung. Aber auch in sozialen Beratungsstellen, bei ambulanten sozialen Diensten oder in der psychologischen Forschung und Lehre wird dein Können und Wissen benötigt.

Verdienst

Hier findest du ein beispielhaftes Einkommen nach deinem Studium: BERUFENET - Berufsinformationen einfach finden (arbeitsagentur.de)

Schulabschluss

Um Psychologie studieren zu können benötigst du die Allgemeine Hochschulreife (Abitur).

Artikel teilen