Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Boys'Day – Jungen-Zukunftstag in Sachsen

Boys'Day und Corona

"Im Freistaat Sachsen gilt derzeit seit 22.11.2021 zur Durchführung von Schülerbetriebspraktika die folgende Regelung:  

Die Schulen prüfen, ob die Durchführung von Schülerbetriebspraktika wie geplant möglich ist. Die Praktika können auch als digitales Format durchgeführt und anerkannt werden. Bei einer Durchführung der Schülerbetriebspraktika sind die Regelungen des Hygienekonzepts der jeweiligen Praktikumseinrichtung umzusetzen. Unabhängig davon gilt, dass sich die Schülerinnen und Schüler vor Beginn jeder Praktikumswoche testen. Für die Zeit des Praktikums werden den Schülerinnen und Schüler pro Praktikumswoche fünf Tests von der Schule zur Verfügung gestellt.  

Auch Maßnahmen zur Beruflichen Orientierung können grundsätzlich durchgeführt werden. Auch hier entscheidet die Einzelschule entsprechend der Situation vor Ort."

++++

Der Boys'Day wird in Sachsen nach bundesweitem Vorbild durchgeführt.

Der Boys'Day ist im Freistaat Sachsen nicht zwingendermaßen eine Schulveranstaltung. Dennoch ist eine Beteiligung der Jungen am Aktionstag möglich und erwünscht und wird von den Schulen auch unterstützt.

Die Jungen werden durch einen unterschriebenen Freistellungsantrag ihrer Eltern vom Schulunterricht befreit und können so am Boys'Day teilnehmen, wenn keine schulischen Hinderungsgründe bestehen.

Versicherung

Wenn der Boys'Day als Schulveranstaltung durchgeführt wird, sind die Schüler über die Schule gesetzlich unfallversichert. Ist das besuchte Angebot im Boys'Day-Radar auf der offiziellen Website www.boys-day.de eingetragen, sind die Jungen über eine zusätzliche, sog. subsidiäre Versicherung unfallversichert, die greift, falls es sich nicht um eine Schulveranstaltung handelt.

Bei Personen- und Sachschäden in dem besuchten Betrieb oder der besuchten Einrichtung haftet normalerweise die Familienhaftpflicht. Auch hier gilt: ist das besuchte Angebot im Boys'Day-Radar eingetragen, sind die Jungen zusätzlich versichert, wenn es keine Familienhaftpflicht gibt.

Artikel teilen