Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7360 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@boys-day.de

Mediathek

Infofilme und Screencasts

Aktuelles

Termine

August

Köln
28.8. – 30.8.

ZUKUNFT SCHULE >>> Lernen ohne Limits

An der Universität Köln wird dazu eingeladen, die Zukunft von Schule und Bildung mitzugestalten!

Gesprochen wird über Zukunft, es geht um den Bildungsbereich und vor allem um die Perspektive der jüngeren Generationen, die mit dem Digital Turn und gesellschaftspolitischen Umbrüchen aufwachsen. Dieser Wandel stellt Schulen, LehrerInnen und Bildungssysteme vor neue Herausforderungen. Was sind die wichtigsten Trends im Bildungsbereich der nächsten Jahre und wie wirken sie sich auf das "System Schule" aus? Wie werden wir im 21. Jahrhundert lernen und wie können wir diese Lernwelten gestalten?

Am 29. August ist kompetenzz. mit den Projekten Boys'Day, Girls'Day, Komm, mach MINT. und der Initiative Klischeefrei auf dem "Inspiration Field" der Tagung vertreten. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

future19.de

September

Dortmund
3.9.

"Yes, we can!" Selbstwirksamkeitserwartungen im Kontext von Flucht und Männlichkeiten

Jungen und junge Männer, die geflüchtet sind, haben in der nahen Vergangenheit massiven Aufwand betrieben, um ihre Heimat zu verlassen: Von der Planung, Organisation und Finanzierung bis hin zur eigentlichen Flucht, wurden viele Ressourcen aufgetan und in Form vielfältiger Handlungen aktiviert. Das Hilfesystem, in das sie sich hier wiederum begeben, stellt strenge Anforderungen an diese jungen Menschen. Gleichzeitig befinden sie sich in einem Dilemma bestehend aus Erwartungen und Druck sowie eingeschränkter Handlungsfähigkeit. Dies kann Übertragungseffekte auf Fachkräfte haben, die mit ihnen zusammen arbeiten. 

Die Fortbildung dient der Erarbeitung von Mechanismen, um professionell mit Geflüchteten in Handlung zu treten, ohne das Bewusstsein für die nötige Selbstfürsorge zu verlieren. Entwickelt werden individuelle Strategien, welche die Teilnehmer in möglichen Überlastungsmomenten widerstandsfähiger machen sollen. Die Teilnahmegebühr beträgt 75,- Euro.

 

lagjungenarbeit.de

Dresden
25.9.

Fachtag „Medien und Geschlecht – Vielfalt im digitalen Raum“

Mädchen und Jungen nutzen digitale Medien teilweise sehr unterschiedlich und werden von diesen hinsichtlich der Inhalte sowie der Sprache verschieden adressiert. Dies wirkt sich wiederum auf ihre Lebensentwürfe, Rollenbilder, Sexualität und somit auch auf die gesellschaftlichen Möglichkeiten, die sich ihnen bieten, aus. Digitale Medien haben einen erheblichen Einfluss auf soziale Beziehungen und müssen daher auch in der pädagogischen Praxis der Kinder- und Jugendhilfe mitbedacht werden. Der Fachtag möchte hierzu Impulse geben und sich mit Herausforderungen und Chancen der Mediennutzung auseinandersetzen.

medienkulturzentrum

 

Dortmund
25.9. – 26.9.

Hör’ mal, wer da hämmert! Konzepte, Tools und Methoden für die Jungenarbeit

Jungen sind in ihrer geschlechtlichen und soziokulturellen Vielfalt und Differenz  anzuerkennen. Es gibt kein methodisches Grundsetting, welches immer und mit allen Jungen gleich angewandt werden könnte und doch hilft eine Kiste: Gefüllt mit Konzepten, Ideen, Tools und Methoden, die die fachliche Perspektive auf Jungen anreichern und einen unkomplizierten Einstieg in die Jungenarbeit oder auch in die tägliche Umsetzung von Jungenarbeit ermöglichen.

lagjungenarbeit.de

Hamburg
26.9.

Fachtag Gender und Schule

Diese Veranstaltung bietet aktuelle Forschungserkenntnisse, eine Messe mit der Möglichkeit zum Informationsaustausch und
Kennenlernen verschiedener Akteure sowie vielfältige Workshops zur Geschlechterpädagogik in der Schule.

Thematisch bewegen sich diese zwischen Reflexion der eigenen Haltung und der Vorstellung konkreter Angebote diverser Träger, die hilfreich für die Arbeit in der Schule sein können.

Juliana Groß von der Initiative Klischeefrei leitet einen Workshop zum Thema klischeefreie Berufs- und Studienwahl.

Tagungsheft als PDF

 

Karlsruhe
26.9.

Elternworkshop #EINFACHMACHEN

Elternarbeit erwünscht – Aktivierende und klischeefreie Elternarbeit

Der Workshop richtet sich an Eltern, die ihre Kinder bei der beruflichen Orientierung begleiten wollen. Er richtet sich an Eltern mit Kindern, die vor der Berufswahl stehen (Klassenstufen 8-10, alle Schularten).

bia-karlsruhe.de/bo-workshop

Oktober

10.10.

Weiterbildung zum Jungenarbeiter

Das erste Modul dieser Qualifikation mit sieben Modulen beginnt im Thomashof in Karlsruhe.

Interessierte Fachmänner können sich innerhalb eines knappen Jahres fachliches Handwerkszeug, Arbeitsweisen und intersektionale Grundlagen für die pädagogische Arbeit mit Jungen aneignen. Es geht um breit gefächerte Inhalte, z. B. aus den Bereichen Gesundheit, neue Medien, Vielfalt der Geschlechter, Gewaltprävention und geschlechterbewusster Arbeit mit geflüchteten Jungen/jungen Männern.

lag-jungenarbeit.de

 

November

Essen
12.11.

Jahresfachtagung 2019 "Irgendwie Hier! Flucht - Migration - Männlichkeiten"

Die Jahresfachtagung bietet einen ausführlichen Einblick in die Projektarbeit und das Querschnittsthema Jungenarbeit und Flucht. Neben einem fachlichen Hauptvortrag mit anschließendem Austausch wird über verschiedene Varianten der Jungengruppenarbeit informiert. Es folgen Impulse und Workshops zu den aktuellen Themenschwerpunkten des Projektes, wobei Leitfäden zur praktischen Umsetzung an die Hand gegeben werden. 

lagjungenarbeit.de